Heimatliebe – „Natur pur: Kaltenbronn!“

Hirschgehege

10 Jahre Infozentrum Kaltenbronn – wenn das kein Grund zum Feiern ist! Es war viel los. Wie der Wald tickt – das konnte man im wahrsten Sinne des Wortes auf einem Waldparcours. Für Familien, Wanderer und Naturfreunde gab es viele interessante Stationen, an denen die Forstexperten spannend  von ihrer Arbeit erzählten. Alte Waldgewerbe wie Köhlerei und Flößerei wurden vorgestellt.

Vorführung alter Motorsägen

Habt ihr gewußt, wie schwer die ersten Motorsägen waren, oder wie Zapfen gepflückt werden? Wie wurde früher Holz geerntet und wie wird es heute gemacht? Wie fühlt es sich an, wenn man in ein Glas toter Borkenkäfer greift? Antwort: schön weich!!

Hochsitz

Verschiedene Aufgaben mußten unterwegs gelöst werden: wieviel Gramm Heidelbeeren frißt ein Auerhahn im Sommer? Welches Holz ist grün? Wieviel Liter Heizöl werden durch ein Ster Buchenholz ersetzt? Und wie fühlt sich das Sommer- und Winterrehfell an?

Für Kinder gab es Action pur beim Baumklettern und es erforderte ganz schön viel Mut, sich am Baumstamm hochzuziehen um dann anschließend aus 6 bis 10 Metern Höhe wieder abgeseilt zu werden.

Baumklettern

Am meisten beeindruckt hat mich aber die Vorführung „Holzrücken mit Pferd“. Man spürte die Einheit von Forstwirt und Pferd und es ist beachtenswert, dass diese Tradition noch aufrecht erhalten wird.

Auf Kinder wartete eine Werkstatt mit Holzbastelangeboten und auf dem Naturparkmarkt gabs dann noch viele Leckereien zur Stärkung und zum Kaufen.

Bastelwerkstatt

Dieser Aktionstag zeigte einmal mehr, wie uns die Natur zum Staunen und Nachdenken anregt.

Bis zum nächsten Mal, eure Schwarzwälderin Andrea Schmid, Mitarbeiterin Touristik Bad Wildbad

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.