Justus Frantz und das königliche Kurtheater im Bad Wildbader Kurpark

Hamburger Starpianist Justus Frantz

Justus Frantz: Pianist, Dirigent und TV-Moderator

Bereits mit zehn Jahren begann Frantz das Klavierspiel. Gefördert wurde seine außergewöhnliche Begabung schon früh von Professor Eliza Hansen. Der Durchbruch in die internationale Spitzenklasse gelang ihm 1970 als Pianist mit den Berliner Philharmonikern unter der Leitung von Herbert von Karajan. Im Jahr 1986 wurde Frantz Professor an der Hamburger Musikhochschule. Im gleichen Jahr gründete er das Schleswig-Holstein Musik Festival, das sich schnell zu einem Festival mit Weltrang entwickelte. Frantz wurde auch durch mehrere eigene Fernsehsendungen bekannt, darunter die ZDF-Sendung „Achtung Klassik“, für die er mit mehreren Fernsehpreisen ausgezeichnet wurde. Insbesondere Kindern bringt er klassische Musik in seinen Konzerten, Workshops und auf seinen CDs nahe. Website: http://www.justus-frantz.de

Das königliche Kurtheater im Wildbader Kurpark

Das königliche Kurtheater liegt mitten im Kurpark und besticht durch den Charme seiner Architektur. Es ist zwar mit nur 200 Sitzplätzen ein vergleichsweise kleines Theater und  es wird nur im Sommer gespielt. Aber es ist ein Juwel der Theaterarchitektur und gehört zu den schönsten Theatergebäuden Süddeutschlands. Es mischen sich Stilelemente der Renaissance und des Barock und in seinem Inneren entfaltet es die ganze Pracht der wilhelminischen Epoche.

Königliches Kurtheater Bad Widbad nach der Sanierung 2005-2014
Königliches Kurtheater Bad Widbad nach der Sanierung 2005-2014

Die bewegte Geschichte des Wildbader Kurtheaters…

Theateraufführungen zur Unterhaltung der Badegäste gab es in Wildbad schon im 18. Jahrhundert in verschiedenen Theaterprovisorien. Wildbad war ein führendes europäisches Kurbad und das Württembergische Königshaus, wie auch das illustre Publikum aus der ganzen Welt wollten stilvoll unterhalten werden. Darum entstand 1865 im Kurpark ein erstes kleines Vaudeville-Theater. Vaudeville ist eine Art Schlagerlied, eine Vorform des Französischen Chansons und ein Theatergenre mit Gesang und Instrumentalbegleitung, das im Paris der 1840er Jahren seinen Höhepunkt erreichte.

Kurtheater Bad Wildbad von der Enz aus gemalt
Königliches Kurtheater Bad Wildbad, von der Enz aus gemalt

Seit 1888 „Königliches Kurtheater“ genannt, wurde es 1898 erweitert und umgestaltet. Um die Jahrhundertwende wurde das Bühnenhaus ausgebaut und 1928 fanden noch einmal kleinere Umbauten statt. In den 1960er Jahren wurde dann allerdings der Spielbetrieb eingestellt und das Gebäude als Abstellraum der Kurgärtnerei benutzt. 1977 stufte das Landesdenkmalamt das Theater „wegen seines wissenschaftlich-dokumentarischen Wertes und seines künstlerischen Ranges“ als Kulturdenkmal von besonderer Bedeutung ein. 1982 musste das Dach abgedichtet werden, um den weiteren Verfall zu stoppen. Die Denkmalstiftung Baden-Württemberg zeichnete es als „Denkmal des Monats Oktober 2007“ aus. Weitere Infos: www.kurtheater.com

Königliches Kurtheater Bad Wildbad, von der Bühne aus gesehen
Innenansicht des königlichen Kurtheaters in Bad Wildbad

Was hat denn Justus Frantz mit dem Kurtheater zu tun?

Justus Frantz weilte nach einem Unfall Ende der 1980er Jahre auf Reha in Bad Wildbad und entdeckte das Theater auf seinen Touren durch den Kurpark. Frantz war bestürzt, dass es dem Verfall preisgegeben war und wollte aktiv helfen. Er nutzte seine Kontakte zur höchsten Politik und zur Wirtschaft und traf sich mit engagierten Bürgern aus Bad Wildbad. Die gründeten zusammen 1987 den Förderverein Kurtheater Wildbad eV., der sich für die Sanierung und Wiedereröffnung des Theaters einsetzte. Auf Initiative des Vereins entstand 1988 das jährlich stattfindende Opern- und Musikfestival „Rossini in Wildbad“. Das inzwischen sicherlich schönste und romantischste Rossinifestival weltweit, feiert 2018 sein 30-jähriges Jubiläum. www.bad-wildbad.de/rossini

Rossini Festival 2008 im königlichen Kurtheater Bad Wildbad

2001 begann die Sanierung. An den Kosten von rund 4 Millionen Euro beteiligten sich das Land Baden-Württemberg, die Denkmalstiftung Baden-Württemberg, die Deutsche Stiftung Denkmalschutz, die Stadt Bad Wildbad, der Förderverein und weitere Sponsoren. Bereits 2005 fanden wieder Veranstaltungen im provisorisch hergestellten Innenraum statt. Nach Abschluss der Restaurierungsarbeiten wurde das Kurtheater am 10. Juli 2014 mit der konzertanten Aufführung der Rossini-Oper „Il Viaggio a Reims“ offiziell wiedereröffnet. Siehe Artikel in der Stuttgarter Zeitung: Königliche Kurtheater wiedereröffnet.

Neben dem Rossinifestival, dessen Vorstellungen zum Teil im Kurtheater stattfinden, bietet der Förderverein jeweils von Mai bis Oktober ein Programm, das hochrangige Kammer- und Solistenkonzerte sowie Theateraufführungen und literarische Lesungen enthält.

Justus Frantz im Mai 2017 in Wildbad
Justus Frantz im Mai 2017 in Wildbad, Foto Molnar

Auch Justus Frantz spielt regelmäßig in „seinem“ Theater. Eine schöne Konzertkritik schreibt Anita Molnar in der Pforzheimer Zeitung am 29. Mai 2017 vom aktuellen Auftritt in Bad Wildbad. „Justus Frantz braucht keine Noten, nur eine Tasse Kaffee… Der langsame Satz ist zum Augen schließen und Genießen. Die Zuhörer danken mit herzlichem Applaus.“

Ein herzlicher Dank an Justus Frantz und den gesamten Förderverein Kurtheater eV., dass unser wunderbares, wahrhaft königliches Theater im Kurpark erhalten geblieben ist. Wir freuen uns auf viele weitere Opern, Konzerte und Kulturveranstaltungen vor allem auf die mit Justus Frantz.

Euer Stephan Köhl von der Touristik Bad Wildbad

 

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.