Alle Mann ins Enztal!

Ob die Abschlussfahrt mit der Schulklasse, ein Vereins– oder ein Betriebsausflug ansteht – das Enztal hat für Gruppen nicht nur spezielle Übernachtungs-, sondern auch Sport- und Kulturangebote. Deshalb: Alle Mann ins Enztal!

Klettern in Enzklösterle
Aus sechs verschiedenen Parcours, von einfach über“wackelig“ bis hin zu „sehr anspruchsvoll“, kann man im  Waldklettergarten in  Enzklösterle wählen. Für Schulklassen, Firmen und andere Gruppen gibt es hier spezielle Programme.

Der Klettergarten befindet sich direkt am Parkplatz des Skiliftes in Enzklösterle im Hirschtal und ist gut ausgeschildert – in Enzklösterle einfach den blauen Holzschildern mit der Aufschrift „Waldklettergarten“ folgen. Das Mindestalter für eine Klettertour liegt bei acht Jahren und die Mindestkörpergröße beträgt 1,30 Meter.

Mini-Golfen in Enzklösterle
In unmittelbarer Nähe zum Waldklettergarten befindet sich der Adventure Golfpark. Dieser Minigolfplatz in der Ortsmitte von Enzklösterle ist rund 3000 qm groß und verfügt über 18 Bahnen.

Rutschen in Enzklösterle
Klettern, Minigolfen – so weit so gut. Was Enzklösterle noch für Reisegruppen zu bieten hat? Die Riesenrutschbahn im Poppeltal im Seewald Freizeitpark Enzklösterle.
Hier gehts zuerst mit dem Schlepplift hoch auf den Seekopf und von dort schlängelt sich die Rutsche aus Edelstahl dann 1500 Meter talabwärts durch Wiesen und Wälder. Die Geschwindigkeit kann man selbst regeln. Im Freizeitpark  gibt es außerdem noch eine Kinder-Bergeisenbahn, Autoscooter, ein Kettenkarussell, ein Trampolin, Rodeoreiten, eine Wasserpumperbahn und ein Piratenboot.

Zu Fuß unterwegs in Höfen
Wer Bewegung an der frischen Luft und Kultur verbinden möchte: Der „Historische Ortsrundgang“ stellt auf 23 Stationen den Ort Höfen an der Enz vor. Aber nicht nur die Ortsmitte, auch die Natur in der näheren Umgebung lässt sich gut zu Fuß erkunden:  Die Ortsgruppe Höfen des Schwarzwaldvereins bietet regelmäßig geführte Wanderungen – darunter auch Radwanderungen – an.  Eine Strecke von vielen ist der neu ausgeschilderte Rundweg „Rund um Höfen“.  Zwischen zwei und drei Stunden wandert man hier beginnend vom Kurpark weiter durch den Oberen Kurpark, durchs Förletal, über den Brennerberg bis hin zum Friedhof, der Wartwiese und über die Eyachbrücke wieder zurück zum Kurpark. Die etwa sieben Kilometer lange Strecke ist leicht zu begehen, die maximale Höhendifferenz liegt bei 150 Metern. Weitere Informationen und alternative Wanderrouten erhält man nicht nur auf der Homepage der Ortsgruppe, sondern auch bei der Tourist-Info Höfen.

Ein gemeinsamer Tag in Bad Wildbad
Nicht nur Enzklösterle und Höfen, auch Bad Wildbad ist auf Gruppen-Reisende eingestellt. Hier kann man beispielsweise einen Tag im Kurpark genießen – ob beim Picknicken, beim gemeinsamen Nordic Walking oder bei einer Runde durch den Barfußpark. Der Kurpark ist einfach zu erreichen und ganzjährig geöffnet. Die Endhaltestelle der Stadtbahn S6 hält direkt am Kurparkeingang.

Ist das Wetter nicht ideal für einen Spaziergang im Freien, kann ein gemeinsamer Besuch des Palais Thermal die Alternative sein. Bei Gruppen ab zehn Personen kosten vier Stunden Eintritt in dieses Thermalbad nur noch 14,50 Euro anstelle der regulären 17 Euro pro Person. Auch in der Vital Therme in Bad Wildbad gibt es ein Preisangebot für Gruppen:  Elf Personen zahlen hier 90 Euro anstelle von 99 Euro – die elfte Person erhält quasi freien Eintritt. Auch in der Vital Therme gibt es neben den Thermalwasserbecken noch einen Sauna-, Dampfbad- und Wellnessbereich. Einen gemeinsamen Wellnesstag kann man bei einem Besuch des Königlichen Kurtheaters ausklingen lassen. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen beträgt hier 25 Euro, ermäßigt 15 Euro, für Schüler und Studenten sogar nur 5 Euro.

Für Geschichtsfans: Die Touristik Bad Wildbad hat die „Königliche Stadtführung“ auf den Spuren von König Wilhelm I. im Programm. Diese Führung startet von Mai bis Oktober jeden ersten Sonntag im Monat ab 14 Uhr, dauert rund 90 Minuten und kostet sieben Euro pro Person. Eine Anmeldung unter Tel.07081/10280 ist hier erforderlich.

Das Hochmoorgebiet Kaltenbronn erleben
Führungen aller Art bietet auch das Infozentrum Kaltenbronn an. Das Infozentrum in einem ehemaligen Jagd- und Rasthaus klärt Besucher über den Naturpark und dessen Besonderheiten sowie seine Schutzwürdigkeit auf. Zusätzlich zu Wander-, Spazier- oder Mountainbike-Angeboten informiert eine Ausstellung im Jagd- und Rasthaus über das Hochmoor-Gebiet. Der Kaltenbronn beherbergt eines der letzten intakten Hochmoorgebiete Mitteleuropas.
Auch außerhalb der normalen Öffnungszeiten und Angebote des Infozentrums gibt es für Gruppen individuelle Möglichkeiten, die Natur rund um Kaltenbronn zu erfahren. Ein mögliches Ausflugs-Modell von vielen, zum Beispiel für Schulklassen: ein Besuch der Ausstellung im Infozentrum, anschließend eine Wanderung über den Trollpfad bis zur Riesenrutschbahn im Poppeltal – von dort aus dann weiter bis zur Grünhütte, wo man den Wandertag beim Heidelbeerpfannkuchen-Essen ausklingen lassen kann.

Gruppen-Übernachtungen im Enztal
Für Gruppen, denen ein Tagesausflug zu kurz ist:  Günstig übernachten kann man in Höfen zum Beispiel auf dem Campingplatz Quellgrund. Hier zahlt man für das Aufstellen eines kleinen Zeltes 4 Euro,  für das Aufstellen eines großen 5,50 Euro.  In Enzklösterle kann man seine Zelte auf dem Schwarzwald Camping-Platz Müllerwiese aufschlagen.

Wer lieber ein richtiges Dach über dem Kopf hat und trotzdem nicht allzuviel ausgeben möchte:  Im  Turnerheim Bad Wildbad zahlt man für ein Matratzenlager für 34 Personen, 2 Duschräume, einen Grillplatz, eine Küche zur Selbstversorgung, ein Beach-/Volleyballfeld sowie einen Extra- Raum für zwei Betreuer pro Tag 160 Euro.

Im Feriendomizil Kleinenzhof in  Bad Wildbad ist für jede Gruppe, jede Gruppengröße und jedes Wetter das richtige Übernachtungsangebot dabei: Hier kann man nämlich zwischen Hotel, Ferienwohnungen, Mobilheimen und einem Campingplatz frei wählen.

Weitere Übernachtungsmöglichkeiten im Enztal findet man auf den jeweiligen Homepages von Höfen, Enzklösterle und Bad Wildbad.

Umsonst fahren mit  Bus & Bahn: die Konus-Gästekarte
Ein weiterer Grund auch eine oder mehrere Übernachtungen im Enztal zu genießen: die Konus-Gästekarte für Urlauber. Mit dieser Karte können Urlaubsgäste im Enztal gratis mit Bus und Bahn fahren. Freie Fahrt für sich und seine Miturlauber hat man in allen neun Verkehrsverbünden der Ferienregion Schwarzwald zwischen Rhein und Neckar, Pforzheim und Waldshut. Bei über 6000 Gastgebern erhält man die Konus-Karte – auch in Höfen an der Enz, Enzklösterle und Bad Wildbad.